Geltung
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen, Leistungen und Angebote von HAUS DER
FEINEN KOST, Plauener Straße 163-165, Gebäude 11/L, 13053 Berlin, vertreten durch den Inhaber Adam Mikusch. Diese gelten auch
für alle zukünftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn es nicht ausdrücklich vereinbart wird und für alle Lieferungen
innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, sowie aller anderen EU-Staaten.

Vertragsschluss
Die Produkte im Online-Shop unter www.haus-der-feinen-kost.de stellen eine unverbindliche Aufforderung an den
Kunden dar und sind kein Angebot im Sinne der § 145 ff. BGB. Der Vertrag zwischen dem Kunden und dem HAUS
DER FEINEN KOST kommt erst dadurch zu Stande, dass der Kunde eine Bestellung aufgibt. Dies geschieht, indem
er Ware des Online-Sortiments mittels Mausklick oder durch Betätigung der Enter-Taste auf „zum Warenkorb hinzufügen“
in einen Online-Warenkorb legt, die Zahlungsmethode und Lieferadresse angibt und diese Bestellung mittels
Mausklick oder durch Betätigung der Enter-Taste auf „Bestellung absenden“ als bindendes Angebot auf Abschluss
eines Vertrages an HAUS DER FEINEN KOST schickt. Danach verpflichtet sich der Besteller, umgehend den Gesamtbetrag
auf das Konto von HAUS DER FEINEN KOST zu überweisen. Das HAUS DER FEINEN KOST ist berechtigt
das Angebot des Kunden innerhalb von zwei Wochen anzunehmen. Für den Vertragsschluss steht ausschließlich
die deutsche Sprache zur Verfügung. Der Käufer ist zwei Wochen an seinen Auftrag gebunden. Aufträge bedürfen zur
Rechtswirksamkeit der Bestellungen der Annahmebestätigung durch HAUS DER FEINEN KOST. Diese kann schriftlich,
per E-Mail oder direkt durch die Auslieferung der bestellten Ware erfolgen.

Jugendschutzgesetz
Gemäß den Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes versendet HAUS DER FEINEN KOST keine alkoholhaltigen
Lebensmittel an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre. Die Überprüfung der Volljährigkeit behalten wir uns vor.

Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von HAUS DER FEINEN KOST.
Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers ins besondere bei Zahlungsverzug - ist HAUS DER FEINEN KOST berechtigt,
vom Vertrag zurückzutreten und die Vorbehaltsware heraus zu verlangen.

Widerrufsbelehrung
Ein Umtausch der von uns verschickten Lebensmittel ist leider nicht möglich, da es sich um verderbliche Waren handelt.

Rücktrittsrecht
Soweit nach Vertragsschluss einer der nachfolgend aufgeführten sachlichen Gründe besteht, ist HAUS DER FEINEN
KOST zum sofortigen Rücktritt vom Vertrag mit dem Besteller berechtigt: 1. Bei Rohstoffmängeln 2. Bei unrichtiger
oder nicht rechtzeitiger Selbstbelieferung. Dies gilt nicht bei von HAUS DER FEINEN KOST schuldhaft herbeigeführter
Nichtbelieferung. HAUS DER FEINEN KOST verpflichtet sich, den Besteller über die Nichtverfügbarkeit der
Leistung nach Möglichkeit unverzüglich zu informieren. Bereits ausgetauschte Leistungen, insbesondere ein bereits
vom Besteller bezahlter Gesamtpreis, werden unverzüglich erstattet.

Gewährleistung
Der Käufer hat die gelieferte Ware bei deren Erhalt auf Mängel im Hinblick auf ihre Beschaffenheit unverzüglich zu untersuchen.
Gewährleistungsansprüche des Käufers wegen offensichtlicher Mängel sind ausgeschlossen, wenn diese
Mängel nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Erhalt der Ware schriftlich angezeigt werden. Zur Wahrung
der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Mängelanzeige an die Adresse von HAUS DER FEINEN KOST.
Da es sich bei den Produkten um verderblichen Waren handelt, können Beanstandungen nur dann schnell und
unbürokratisch bearbeiten werden, wenn der Käufer diese unverzüglich nach Feststellung der Mängel erhebt, so daß
HAUS DER FEINEN KOST ihre Berechtigung überprüfen kann.
Bei Dressings stellen natürliche schlierenartige und schaumige Gebilde keine Abweichungen vom vertraglich vorgesehenen
Leistungsumfang und damit keine Mängel dar.
Auch Ausscheidungen bei Weinen wie z. B. Kristalle oder Weinstein stellen keine Abweichungen vom vertraglich vorgesehenen
Leistungsumfang und damit keine Mängel dar.

Schlußbestimmungen
Der Käufer darf nur mit rechtskräftigen oder unbestrittenen Forderungen aufrechnen. Eine Abtretung von Forderungen
des Käufers gegen HAUS DER FEINEN KOST ist nicht gestattet.
Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen HAUS DER FEINEN KOST und
dem Käufer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine
Anwendung.
Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen
unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen
nicht berührt.
Danke!